Häufige Fragen und ihre Antworten

Wir haben hier die wichtigsten und häufigsten Fragen und Ihre Antworten aufgenommen. Sollten Sie darüber hinaus weitere Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Nutzen Sie dazu das Kontaktformular oder schreiben uns eine E-Mail an info@saasweb.net. Natürlich können Sie uns auch zu üblichen Geschäftszeiten per Telefon unter 0721 180 3951-0 erreichen.

1. Fragen zu Verträgen und Rechnungen

Gibt es eine Mindestvertragslaufzeit?

Bei SaaS Web sind wir überzeugt, dass es wichtiger ist, Aufwand zu betreiben, einen Kunden durch Qualität zu überzeugen, als diesen dabei zu hindern zu gehen. Daher gibt es keine lange Kündigungsfristen: Lediglich zwei Wochen zum Monatsende. Ausgenommen sind selbstverständlich individuelle, schriftliche Vereinbarungen.

Wie läuft die Kündigung ab?

Eine Kündigung muss schriftlich erfolgen und wird stets von SaaS Web ebenfalls schriftlich bestätigt. Vorausbezahlte Beträge werden erstattet, abzüglich der Kündigungsfrist und ggf. der Einrichtungsgebühren. Wenn Sie bei uns Extra-Domains oder Extra-SSL-Zertifikate bezogen haben, können wir Ihnen leider den vorausbezahlten Betrag für diese Produkte nicht erstatten.

Welche Zahlungsmittel stehen zur Verfügung?

Es stehen Ihnen die Zahlungsoptionen Überweisung und Lastschrift zur Auswahl. Sprechen Sie mit uns, um die für Sie passende Zahlungsoption und das passende Zahlungsintervall zu finden.

Kann ich in meinem WordPress Paket wirklich Gravity Forms kostenfrei nutzen?

Richtig. SaaS Web bietet seine lizenzpflichtigen Plugins und Themes kostenfrei zur Verfügung. Grundvoraussetzung für die Nutzung ist allerdings der Einsatz auf SaaS Web gehostete WordPress-Instanzen.

2. Fragen zu den Produkten

Muss ich bei BlueSpice Pro die Lizenz extra bezahlen?

Die MediaWiki BlueSpice Tarife von SaaS Web beinhalten bereits die Lizenzgebühren, Sie haben somit keine zusätzlichen Gebühren zu zahlen.

Wo befinden sich die Server?

SaaS Web ist sehr auf Datenschutz, aber auch auf Verfügbarkeit und Leistung, bedacht.
Die Hauptinfrastruktur befindet sich in Frankreich, Roubaix, in einem Tier IV Rechenzentrum betriebenen von OVH SAS. Neben der Infrastruktur in Frankreich, betreibt SaaS Web auch Server in Frankfurt bei der Thomas-Krenn Group. Bei der Bestellung können Sie uns mitteilen ob der bestellte Service in Frankfurt gehostet werden soll, andernfalls erfolgt die Standard-Einrichtung in dem französischen Datacenter.

Wie hoch ist die garantierte Verfügbarkeit?

SaaS Web betreibt eine VMware vSphere Infrastruktur mit redundanten Hosts, redundanten Datastores und einer redundanten Internetanbindung. Darauf basierend kann SaaS Web eine Verfügbarkeit für die gehosteten Anwendungen von 99,5% garantieren.

Kann ich die Leistungsstufe ohne Unterbrechung steigern?

Das SaaS-Hosting-Modell von SaaS Web basiert genau auf diese Möglichkeit, eine nach oben skalierende Infrastruktur bereitzustellen, sodass Ihre Anwendung den wachsenden Ansprüchen stets gewachsen ist. Da wir die Performance und Auslastung unserer Server stetig überwachen, können wir Sie darauf aufmerksam machen, wenn es an der Zeit ist, die Leistungsstufe Ihres Produktes zu erhöhen.

Ist meine WordPress-Homepage nach einem Jahr immer noch up to date?

Ja, genau darum geht es bei Software as a Service (kurz SaaS). Die gemietete Software wird im Laufe der Zeit geupdated. Dabei wird nicht nur der Core aktualisiert sondern auch die Plugins und die Themes - sofern möglich. Sollten Inkompatibilitäten entstehen, informiert Sie SaaS Web und eine Lösung wird gemeinsam gefunden.

Was bedeutet Managed WordPress bei SaaS Web?

SaaS Web ist eines der ersten Unternehmen in Deutschland, das “Managed WordPress” im Angebot hatte - seit 2011 ist es möglich seine Website mit SaaS Web zu betreiben. SaaS Web übernimmt den kompletten technischen Betrieb, es inkludiert das Updaten des Cores, der Plugins und des Themes. Dazu werden täglich Backups erstellt und die Instanz regelmäßig auf Malware untersucht. SaaS Web berät Sie auch gerne: fragen Sie einfach!

Wann wird denn geupdated?

Insbesondere bei Sicherheitsupdates wird je nach Risikostufe besonders schnell ggf. weniger Stunden die Updates/Patches eingespielt. Im Durchschnitt dürften es ca. 12 bis 24 Stunden sein.

Sind die Daten mit ownCloud/Nextcloud verschlüsselt?

Standardmäßig werden die Daten nicht verschlüsselt. Es gibt jedoch die Option eine serverseitige Verschlüsselung zu aktivieren. Die eingesetzte Technik basiert darauf, den Private Key mit dem Nutzerpasswort auf dem Server abzulegen. Diese Umsetzung der Verschlüsselung ist bequem für Nutzer, da sie die Daten automatisiert zeitgleich zum Login entschlüsselt. Es ist wichtig zu wissen, dass bei Verlust des Passwortes, die Daten unwiderruflich verloren sind. Es gibt allerdings eine Funktion, um den Verlust der Daten zu verhindern, mit der der ownCloud/Nextcloud Admin ein eigenes Passwort für den Zugriff auf den Schlüssel erhält. So können im Ernstfall die Daten doch noch rettet werden.